Biography

Mit seiner Kunst hat der spanische Gitano und Künstler Manolo Gómez Romero einen adäquaten bildnerischen Ausdruck für den Flamenco gefunden und so diese Kultur um eine neue Facette abstrakter Kunst erweitert. Dem Träger des Premio de la Cultura Gitana 2012 gelingt die kongeniale Umsetzung des rätselhaften Duende-Zustands des Flamenco in der Malerei.

Die Arbeiten des Autodidakten Manolo Gómez sind, wenngleich meist formal abstrakt, Ausdruck einer eigenen Art und Weise, Lebensgefühl und Umgebung abzubilden. Manchmal, so sagt der Künstler, zeigen sie, was es bedeutet, ein Gitano zu sein. Sie sind ein Versuch, durch Schwingungen, abstrakte Expression und mittels dynamischer Farbwürfe auf eine zeitgenössische Weise die alten Emotionen der Kultur der spanischen Gitanos darzustellen, so zum Beispiel den unerklärlichen Zustand des duende zwischen Publikum und Künstlern beim Flamenco. Zu Recht hat man Gómez Arbeiten daher mit dem quejío, dem an einen Schrei erinnernden speziellen Gesang des Cante Flamenco, verglichen.

CV

Manolo Gómez . Ausstellungen (Auswahl)

2019
STOPPING PLACE VII, Galerie Kai Dikhas Berlin
 
Akathe Te Beshen . Atchin Tan, Akademie der Künste Berlin
2016
Frei Sein!, Galerie Kai Dikhas, Berlin
 
Akathe Te Beshen . J'y suis, j'y reste, 59 Rivoli Paris (Frankreich)
2015
STOPPING PLACES V, Galerie Kai Dikhas, Berlin
 
GUIÑO . Sonderausstellung im Kunstraum Dikhas Dur und TAK-Foyer, Berlin
 
Galería Ignacio de Lassaletta (Barcelona, Spanien) junto con obras del ceramista Josep Llorens Artigas
2014
INTUITION.URSPRUNG Galerie Kai Dikhas. Berlin (solo)
2012
Auszeichnung. Premio de la Cultura Gitana der Fundación Instituto de Cultura Gitana. Madrid (Spanien)
2011
Galerie Puntoaparte. Barcelona (Spanien)
2009
Galeria Sa Pleta Freda. Son Servera/Mallorca (Spanien)
2008
Kunstraum La Carbonera espai d'art. Barcelona (Spanien)
2007
FAIM Art Madrid (Spanien)
 
Semana de la cultura gitana. Universität Jaén (Spanien)
2006
Ca Revolta. Valenzia (Spanien)
2005
Kunstraum La Carbonera espai d'art. Barcelona (Spanien)
2004
Monat der Roma-Kultur. Zafra (Spanien)
2003
Galería Ignacio de Lassaletta. Barcelona (Spanien)
 
Decor-Art. Sala de Arte. Zaragoza (Spanien)
2002
Collective Espai Marc. Barcelona (Spanien)
 
Galeria Sa Pleta Freda. Son Servera/Mallorca (Spanien)
2001
Fundació Josep Llorens Artigas. Gallifa (Spanien)