Biography

Luna De Rosa ist eine italienische Aktivistin und Multimedia-Künstlerin aus der Roma-Diaspora, die zwischen Berlin und Mailand lebt und arbeitet.

Der Körper ist der Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Arbeit: Durch Interventionen im öffentlichen Raum bringt sie die Beziehung zum Ausdruck, die den Körper mit dem sozialen Kontext verbindet, der ihn im Wesentlichen beherrscht und definiert. In den letzten Jahren konzentrierte sich ihre künstlerische Arbeit auf die Verletzlichkeit ethnischer Minderheiten, insbesondere der Roma, die stark von Ausgrenzung und Rassismus betroffen sind. Durch den Einsatz verschiedener Medien, von der Performance über die Malerei bis hin zur Installation, setzt sich De Rosa mit der Dringlichkeit auseinander, Missverständnisse und Stereotypen zu bekämpfen und die vielfältigen Identitäten des kulturellen und psychologischen Erbes der Roma darzustellen.

CV

Luna De Rosa. Gruppenausstellungen

2022
Residenza Artistica in Villa Romana, Firenze,Italy
 
GOSSIP ERIAC, Berlin
 
Still Hope in Paradise? ACUD Gallery, Berlin
 
YRA Young Romani Artists Stiftung Kai Dikhas, Berlin ​
2019
Looking for Art Spazio Hollywood, Milano ​
 
Hor(s)t der Kunst Pfänder (Bregenz), Austria
2018
This is the gate of heaven Gallery 46, London
 
Visions, The garden of Liquid Identites The Room | Contemporary Art Space, Venezia ​
 
You art is better than mine – My art is better than yours Petesburg Art Space, Berlin ​
2017
Transformazione Palazzo Ducale, Massa Carrara
 
Big Size Art, S.p.A., Milano
 
Fuori Salone Navigli, Visual Art Casa De La Musica, Milano
 
Body and Soul Università di Milano Bicocca, Milano
 
InForma Requiem Villa Greppi, Monticello Brianza
2016
Arte, Musica e Gusto Torricella Peligna, Italia
2015
Désastre Andelsbuch, Austria
2014
Combines/Observatory 7 San Carpoforo, Milano ​