Marina Rosselle

Die Künstlerin Marina Rosselle (geboren 1980) lebt und arbeitet in Lille, Frankreich. Sie nahm zunächst ein Studium der Kunstgeschichte auf, wechselte aber zur bildenden Kunst, machte 2001 ihren Abschluss und 2003 ihren Master an der École Supérieure d’Art et de Design de Valenciennes, Frankreich. Roselle nimmt an Ausstellungen, Workshops und Residencies in Frankreich und europaweit teil. Die Künstlerin, die mit Zeichnung, Skulptur, Fotografie und Video arbeitet, wird von der Galerie Kai Dikhas in Berlin vertreten.

Roselle wurde in die Community der Rom_nja und Traveller hineingeboren. Ihre künstlerische Arbeit wurzelt in ihrer Familiengeschichte, dem Lebensstil und den unterschiedlichen Räumen, welche die Roma-Community bewohnen, und setzt sich kritisch mit der herablassenden Wahrnehmung dieses Lebensentwurfs auseinander. Mit ihrer Kunst möchte sie ihren Lebensstil beschreiben, besonders das viele Umherfahren und die sukzessive Inbesitznahme von Orten. Von den Altmetallhändler_innen aus ihrem Umfeld angeregt, sammelt sie ungewöhnliche Objekte und Materialien, verwendet sie in ihrer Kunst wieder und eignet sie sich an. Um solche Gegenstände sammeln zu können, ist es unabdinglich, so sagt sie, dass man sich »in der Nähe von Orten, wenn nicht sogar vor allem an Orten bewegt, die alles andere als pittoresk sind.« Anhand dieser Gegenstände nimmt sie Ideen von Verletzlichkeit und Veränderung unter die Lupe. Roselle verortet ihre Arbeit im Flüchtigen und Ephemeren, als eine prekäre Tätigkeit des Herumbastelns und Herumtrödelns.

Die eher verrufenen oder schlicht nicht beachteten Orte, an denen sich die Community der Roma-Traveller aufhält, sind nicht selten Orte der Stadtentwicklung. Marina Roselle versucht, diese in ihrer Bedeutung zu präsentieren und im Hinblick auf die Rolle, die sie in der Herausbildung einer Identität spielen. Die Künstlerin arbeitet dabei oft mit ihrer eigenen Erfahrung sowie mit der unmittelbaren Wahrnehmung der Dinge und verweigert sich dabei der üblichen folkloristischen Darstellung von Sinti und Roma

Marina Rosselle . Einzelausstellungen

2008

Vade Mecum, Villa Myosotis, Dunkerque

L’appat du grain, La Malterie, Lille, FR

2007

Marina Rosselle, Collectif 12, Mantes la jolie

Marina Rosselle, FNASAT, Paris, FR

2005

A Voir, La Madeleine , FR

Marina Rosselle . Gruppenausstellungen

2023

BARVALO, Mucem, Marseille, FR

2022

Bonjour les gadjé!, 59 Rivoli, Paris, FR

2021

2nd Roma Biennale, Berlin, DE

2016

« Frei Sein! » Galerie Kai Dikhas, Berlin, DE

Akathe Te Beshen. J’y suis, j’y reste, 59Rivoli, Paris, FR

« Frei Sein! » Château d’Heidelberg , DE

Terrain vague, Gallery Kai Dikhas, Berlin DE

2014

« 3 days in Paris » Galerie Martine et Thibault de la Châtre, Paris, FR

Have a Look Into my Life !, Médiathèque Matéo Maximoff, Paris 19e , FR

Have a Look Into my Life !, Strasbourg, FR

2007

Jeune création à la Bellevilloise, Paris, FR

Une utopie édifiante : La donation La pluied’Oiseaux, La Piscine, Musée d’art et d’industrie André Diligent de Roubaix, FR

2006

Exposition Itinérance Tsiganes, Lyon, FR

Urbanité par défaut, Gallery RX, Paris, FR

2005

Quintessence, Gallery RX , Paris, FR

Mulhouse 005: Obtention du prix Galerie, gallery RX, Paris , FR

2002

The Loops, Kent , UK

Works

Documents

News

Publications