Gabi Jiménez – Gadjo Museum

Am 11.4.2024 eröffnet in der Stiftung Kai Dikhas die Ausstellung „Musée du Gadjo“ des französischen Künstlers Gabi Jiménez. In Frankreich und in der Roma-Community ist Jiménez längst ein renommierter Künstler, der etwa 2007 Frankreich mit dem ersten Roma-Pavillon auf der Biennale in Venedig vertrat. Als Gitano (die Bezeichnung für Rom*nja in Spanien) hat er eine ganz besondere Sprecherposition und Perspektive.

Seine aktuelle Ausstellung spielt genau mit dieser Perspektive. Ausgestellt werden nämlich zur Abwechslung einmal jene, die sich sonst vor allem als Publikum von Ausstellungen sehen, die weiße Dominanzgesellschaft. Jiménez orientiert sich dabei daran, wie zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Geschichte und Gegenwart von ganzen Ethnien museal aufbereitet wurde, und spielt zugleich mit dieser Darstellung. Seine Objektauswahl macht deutlich, wie verzerrend und fast ungewollt komisch eine solche Zurschaustellung schon immer war: So werden die deutschen Gadje in dieser Ausstellung repräsentiert durch Boris Becker, Loriot, den Struwwelpeter sowie Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer, und wahllos zusammengewürfelter, beeindruckend scheußlicher Flohmarktkitsch wird zu angeblich typischen Gadje-Gebrauchsgegenständen. Wenn man sich überlegt, dass hierzulande zum Thema Sinti und Roma vielen recht schnell Schlagworte wie „Carmen“ und „Esmeralda“ sowie goldene Ohrringe und lange bunte Röcke einfallen dürften, sind die Ausstellungsobjekte durchaus angemessen.
Der Besuch des Gadjo-Museums verlangt von den Zuschauer*innen, die Bilder und Stereotype zu hinterfragen, mit denen sie tagtäglich in Museen, Medien und akademischen Fachzeitschriften in Bezug auf andere Kulturen berieselt werden. Durch einen parodistischen Ansatz ermöglicht es das Gadjo-Museum dem Besucher ganz ohne mahnenden Zeigefinger, innezuhalten und sich – bei aller Ironie – der Gefahr bewusst zu werden, die in der Reduzierung, Stereotypisierung und Kategorisierung vermeintlich anderer Kulturen liegt.


Das Gadjo-Museum wurde erstmals im Rahmen der Ausstellung “Barvalo” im MUCEM (Museum of European and Mediterranean Civilizations) präsentiert, einer Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem ERIAC (European Roma Institute for Arts and Culture) 2023 in Marseille konzipiert wurde. “Barvalo” wurde von mehr als 100.000 Besuchern gesehen und mit dem renommierten Historia Prix ausgezeichnet.



Eröffnung: 11. April 2024 – 19 Uhr
Ausstellung: 12. April – 1. Juni 2024
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Do – Sa: 16 bis 19 Uhr u.n.V.
Ort: Stiftung Kai Dikhas und Kunstraum Dikhas Dur, Prinzenstr. 84.2, 10969 Berlin

Works

Installation images

News

Publications